Hippo-Tweets

Protokoll 2016

Niederschrift einer (ziemlich) ordentlichen Hauptversammlung des

           Club der Nilpferdfreunde e.V. ( CdN)

wie sie am 21. des Wonnemonats Mai im Jahre 2016 zu Bayreuth in den Räumlichkeiten des Hotel Rheingold stattgefunden hat.

Nachdem sich alle anwesenden Mitglieder und ihre sympathisierenden Anhänge im Saal versammelt haben, erinnerten wir uns an verstorbene Freunde und z. Zt. wg. Krankheit Abwesende.

Diese Stille konnte Inga (die „Kasse“) mit einer Spende (lecker, das Dessert) auflockern, um dann mit der eingeflogenen „Wilhelmine“ einen Schnellkurs in markgräflichen Umgangsformen zu absolvieren. Wir erlernten das  VIVAT Rufen, den Kratzfuß (NUR die Herren)  und genossen dann eine gekonnt vorgetragene Tour d’horizon durch die bayreuther Geschichte mit authentischen Darstellern der kgl. Hoheiten und des gemeinen Volkes.

Nachdem es dem Vorsitzenden gelungen war, das Zepter wieder an sich zu reißen, konnte er dann um 18:51 Uhr die Jahreshauptversammlung formal eröffnen mit den üblichen (TOP 1) Begrüßungen und Lobhudeleien (will auch wiedergewählt werden). Und .. wir konnten einen einzelnen Elephanten, sowie zwei richtige Neu-Mitglieder begrüßen.

(TOP 2) Durch mühsames Auszählen der Teilnehmerliste wurde dann die Beschlußfähigkeit der Versammlung festgestellt und  unter (TOP 3) der Un(?)Tätigkeitsbericht (diese Formulierung entstammt nicht der Phantasie des Protokollanten) dem applaudierenden Volk vorgetragen, wobei Karin für die perfekte Org. der Versammlung bedankt und bejubelt, wurde. Besonders das gelungene Design des Buttons (Design by Dieter mit verbaler Erläuterung der Rheintöchter , siehe separater Text Dieter B.) wurde mit viel und herzlichem Applaus honoriert.

Danach fiel es Inga um so leichter festzustellen (TOP 4): „Wir sind ein gesunder Verein“ bei übernommenem Kassenstand von 5.370,00 € (übernommen in 2015) abzüglich der Kosten für HV Bonn von ≈ 2.900,00 € ergab für Jahresabschluß 2015 einen Stand von 2.900,00 € zuzüglich der eingeflossenen (oder nur leise eingeplätscherten?)Beiträge.

BREAK  19:06 – 19:58, gefüllt mit intensivem Geschwätz und Aufnahme der leckeren Produkte der umliegenden Weinberge und Brauereien.

Und schon drohte die einstimmig angenommene Entlastung des bisherigen Vorstandes (TOP 5) und die unter kundiger Führung vom mit donnerndem Applaus inthronisierten Wahlleiter Ulli K. durchgeführten Neuwahlen. War auch keine schwere Aufgabe zu fragen ob der bisherige Vorstand etwa wiedergewählt werde solle. Das geschah dann einstimmig bei einer Enthaltung mit wiederum donnernden Applaus und stundenlangen Ovationen für Ullis perfekte Wahldurchführung.

Danach konnten wir verschiedene (TOP 6) Überlegungen über CdN 2018 anstellen und Chemnitz in den Plan aufnehmen. Dabei auch endgültige Festlegung auf Hamburg für den 19. Mai 2017.

Und nun schlug die Küche unbarmherzig zu und drängte sich in den Tagungsablauf, der um 20:09 bis 21:20 unterbrochen wurde. Und weiter mit (TOP 6 Fortsetzung) mit Überlegungen über Auflösungen von Hippo-Sammlungen aller Art, Geschenke an verdiente Aktivisten und Auslobung der letzten Skatspiele u.s.w.

Getragen von der Welle von gegenseitiger Sympathie gab es ein launiges Dankeschön des Vorsitzenden (der neue Alte) an alle für Alles. Aber nochmals ganz besonderes Dankeschön an Karin für Ihr großes Engagement bei der perfekten Vorbereitung unserer Zusammenkunft. Dieses wurde mit einem gerahmten Spielkarten-Druckbogen und .. ..  Mmmmmmm … und Schokolade .. mmmmm .. honoriert.

Und was sonst noch so passierte: Der Noch-Träger des Hippo-Diplomaticus schwört heilige, ja heiligste Eide, diesen kurzfristig, zeitnah und umgehend …. .. .. zurückzugeben sodaß die neue Trägerin nicht länger mit dem genial kreierten Ersatzorden herumlaufen muß. Hans-Ulrich Rainer Christoph B. hielt dann die geniale neu formulierte Laudatio auf unsere Brigitte als verdiente Trägerin dieses Ordens (Hatte er die fertige Rede weggeschmissen ?). Egal, Brigitte wußte sich mit rührenden Worten zu bedanken und harrt nun der schweren Last des originalen Ordens.

Abschließend wurden Grußkarten der Versammlung an nicht Anwesende geschrieben und  .. . .  unausweichlich, das Hotel Rheingold als nilpferdfreundlichsten Hotel Bayreuths geehrt um danach in einem unbeschreiblichen, von einem lieben Hippo vorgetragenen orientalischen Tanz zu gipfeln. Danach konnte nichts mehr kommen  ..  als der Schluß der Versammlung um 22:15 mitteleuropäischer Sommerzeit.

Weitere Details über den danach folgenden Ablauf können nur für die Teilnehmer selbst von Interesse sein und bleiben daher dem öffentlichen Chronisten verborgen.

Niedergeschrieben im Juni 2016 vom gedungenen Chronisten Horst. M.