Hippo-Tweets

MgV 2017/05/20 Hamburg

Hier der Bericht des NDR:

FREITAG, 19.05.2017

Die Vorfreude war groß. Die Spannung auch. Hamburg eine der größten Städte in Deutschland erwartete uns. Sicherlich ist Hamburg auch hochpreisig. Wieviel Nilpferdfreunde werden unter den Voraussetzungen wohl kommen. Wir kamen Freitagabend um halb neun im Hotel an und wurden vom freundlichen Mitarbeiter mit „ach, Sie sind die letzten der Nilpferdfreunde“ begrüßt. „Ups“, dachte ich, „sind wir sooo spät, oder sind nur wenige da?“ Doch rund 40 Nilpferdfreunde hatten den Weg zum Hotel gefunden, so dass die Bar gut mit durstigen Nilpferdfreunden gefüllt war. Erstaunlich, dass die Küche schon bald zumachte, aber ich glaube wir sind alle satt geworden. Lecker schmeckten auch die Cocktails und das frisch gezapfte Radeberger. Der Vorstand stimmte sich noch mal ab. Müde gingen die letzten gegen Mitternacht zu Bett.


SAMSTAG, 20.05.2017

Der Tag begann ganz geschmeidig nach gutem Frühstück mit einer wunderbaren Stadtrundfahrt um 10:30 Uhr. Herrlich ausschlafen, lecker frühstücken und dann vor dem Hotel abgeholt werden, so lässt es sich für den geneigten Nilpferdfreund prima leben. Bestes Wetter strahlte uns entgegen, unglaublich nach dem Unwetter gestern.
Der Busfahrer, übrigens auch ein Manfred, so wie in Bonn (ist das wohl ein Pseudonym aller Busfahrer? – und war sein wahrer Name wohl Walter? – Fragen über Fragen…), führte sich erst einmal mit einem Brettern über eine rote Ampel prima ein, aber danach fuhr er uns geschickt und konzentriert durch die engen, zugeparkten Straßen an der Außenalster.
Sehr schnell gingen die anderthalb Stunden unter der humorigen Führung von Angela, Brigittes Schwester um. Wir hatten den Eindruck, dass alles wesentliche gezeigt worden ist. An den Landungsbrücken ließ uns das Touri-Team dann raus und nach kurzer Wartezeit bestiegen wir eines der kleineren Rundfahrtsboote. Schön schaukelig ging es zu einigen Sehenswürdigkeiten des Hamburger Hafens (das riesige Containerschiff Cosco Netherlands, die Trockendocks von Blohm&Voss, das neue Kreuzfahrtschiff Aidaprima, die Elbphilharmonie, die Speicherstadt, uvm.). 

Nach einer guten Stunde Hafenrundfahrt hatten wir dann Zeit für uns, die Susanne und ich zunächst mit einer Aufzugsfahrt auf den Michel verbrachten. Eine tolle Aussicht kann man da oben genießen.

Danach gingen wir dann ganz in Ruhe zum Hotel zurück und freuten uns auf den Höhepunkt des Wochenendes die Mitgliederversammlung.

Diese startete für unsere Verhältnisse ungewöhnlich pünktlich um kurz nach sechs. Zügig und ohne Unterbrechung wurde die Tagesordnung abgearbeitet. Die Ehrungen wurden durchgeführt, so wurde den Organisatorinnen gedankt, dem „Medienwart“, dem langjährigen Protokollführer HoMi. Auch die beiden Zwillinge von Olli und Christina Stange wurden beschenkt. Nebenher wurde von Inga routiniert der Kassenbericht vorgetragen und der Vorstand einstimmig, ohne Enthaltungen, wie zu Adenauers besten Zeiten, entlastet und, unter Uli K. Leitung, wiedergewählt. Danach kam noch die besondere Ehrung von Sabine und Claudia, die dieses Wochenende perfekt organisiert haben. Als besonderen Höhepunkt gab es noch die Verleihung des Ordens Hippo Diplomaticus an Uli Kalcher, der mit großem Applaus zustimmend aufgenommen wurde. Danach endete die Mitgliederversammlung und das Buffet wurde eröffnet.

Zusätzlich genossen wir die lustigen, gereimten Grußworte von Barbara Reinhard, die sie uns überbrachte.
Alsbald bekamen wir ein weiteres Highlight geboten, denn uns wurde durch einen Vortrag die Geschichte von Hagenbeck und die Verbindung zu Flusspferden nahegebracht. Eine schöne Idee der Organisation. Wie Ihr oben sehen könnt war auch das Fernsehen da und auch die Zeitung ließ sich nicht lange bitten und brachte einen, mal wieder in Details nicht ganz richtigen, aber ansonsten schönen Bericht über unser Treffen. So nahm dann der gemütliche Abend seinen Lauf.

   

So ging der Abend dann viel zu schnell zu Ende und wir freuten uns schon auf das Frühstück und (zumindest Susanne und ich) den weiteren Tag in Hamburg.

 

 

 

 

 

 

 

 


SONNTAG, 21.05.2017

Am Sonntag verstreuten sich die Nilpferdfreunde wieder in alle Himmelsrichtungen, wie man hört von Hamburg aus meist Richtung Süden. Wir hatten ein tolles Wochenende, mal wieder super organisiert, das klappt mit der lokalen Organisation ganz hervorragend! Vielen Dank!